AGB

1. Anerkennung u. Einbezug
Unsere Lieferungen, Leistungen und Angebote erfolgen, soweit Abweichungen nicht ausdrücklich schriftlich durch Individualvereinbarung vereinbart sind, nur nach Maßgabe der nachstehenden Bedingungen. Der Besteller erklärt sich mit der Geltung dieser Geschäftsbedingungen ausdrücklich einverstanden, wenn er ein durch Theis WDVS unter Aushändigung, Vorlage oder Übersendung dieser Geschäftsbedingungen unterbreitetes Angebot mündlich, schriftlich oder auf andere Weise wirksam annimmt und er vor Vertragsschluss auf den Einbezug der Geschäftsbedingungen ausdrücklich hingewiesen wurde und in zumutbarer Weise Kenntnis davon nehmen konnte; sie gelten damit als wirksam einbezogen. Hiervon abweichende Geschäftsbedingungen gelten nur dann, wenn dies ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde.

2. Einbezug und Geltung für Folgegeschäfte
Handelt es sich bei Bestellenden um Kaufleute i.S.d. § 1 HGB oder um Inhaber von Gewerbebetrieben, die Lieferungen und Leistungen ohne Einschaltung Dritter direkt be- oder verarbeiten/so gelten diese Geschäftsbedingungen auch für Folgegeschäfte als wirksam einbezogen und das Einverständnis des Bestellers als erklärt, ohne dass es einer jeweils erneuten Aushändigung dieser Geschäftsbedingungen oder eine Bezugnahme darauf bedarf. Einer erneuten Aushändigung und Einverständniserklärung bedarf es nur, wenn sich die einmal ausgehändigten Geschäftsbedingungen ändern.

3. Angebot / Bestellung / Auftrag
Unsere Angebote sind freibleibend, sofern wir uns nicht an feste Fristen zur Annahme ausdrücklich binden. Etwa mit einem Angebot übergebene Unterlagen, Prospekte, Kataloge, Abbildungen, technische Anweisungen, etc. enthalten nur ca. Werte bzw. annähernde Angaben und sind unverbindlich. Verbindlich sind nur die tatsächlich jeweils einer Bestellung oder einem Auftrag zugrundeliegenden wirksam geschlossenen Vereinbarungen über Art, Menge, Anzahl, Gewicht und Preis. Bestellungen, Aufträge und Lieferabrufe sowie ihre Änderungen und Ergänzungen können schriftlich, mündlich, fernmündlich, per Fax, Datenübertragung, e-mail oder Internet erfolgen. Erfolgen sie mündlich, fernmündlich, per Datenübertragung, Internet oder per e-mail (ohne von dem Verwender anerkannte elektronische Signatur), bedürfen sie der unverzüglichen schriftlichen Bestätigung binnen 6 Stunden. Bei Shop-Bestellungen im Internet unter: Dämmstoffe-Baustoffe-Fassade-Theis WDVS Shop wird hingewiesen, dass diese unverbindlich sind und erst dann rechtliche Verbindlichkeit erhalten wenn diese durch uns mit separater Auftagsbestätigung, per e-mail bestätigt wurden. Eine schriftliche Bestätigung oder ein Widerspruch kann durch jede Vertragspartei per Fax erfolgen. Widersprechen die Vertragsparteien einer schriftlichen Bestätigung schriftlich nicht binnen 6 Stunden nach Zugang der Bestätigung, sind sie an das Geschäft gebunden. Die Verpflichtungen des Unternehmens aus § 312e Abs. 1 Nr., 1,2 und 3 BGB sowie § 312e Abs, 1 Satz 2 BGB, sind ausgeschlossen. Vorstehender Absatz 2 gilt nicht für Endverbraucher i.S.d. Fernabsatzgesetzes die Nichtkaufleute sind. Für diese gelten die Vorschriften der §§ 312b ff. BGB. Bestellungen durch Verrichtungsgehilfen eines Bestellers muss sich dieser als eigene wirksame Bestellung auch dann zurechnen lassen, wenn eine Vollmacht nicht vorlag und die Kriterien einer Anscheinsvollmacht nicht gegeben sind, es sei denn, der Besteller kann sich aufgrund gesetzlicher Vorschriften davon freisprechen. Die Beweislast obliegt dem Besteller. Bedient sich der Besteller zur Bestellung in seinem Namen und auf seine Rechnung Dritter oder ständig wechselnder Dritter, ist der Besteller verpflichtet, vor Auslösung einer Bestellung die Dritten namentlich schriftlich zu benennen.

4. Preise
Wir sind berechtigt, zwischen Bestellung und Lieferung eintretende Materialpreis- und Herstellungskostenerhöhungen dem Kunden zu berechnen, wenn zwischen Bestellung und Lieferung mehr als 8 Wochen liegen und eine anders lautende Vereinbarung nicht getroffen wurde. Diese Bestimmung gilt bei Nichtkaufleuten nicht für Waren und Leistungen, die innerhalb von 4 Monaten nach wirksamer Bestellung geliefert oder erbracht werden sollen, es sei denn, es handelt sich um ein Dauerschuldverhältnis, Unsere Preise gelten ab Werk oder Lager zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer sowie zuzüglich Verpackung, Versandkosten und evtl., Versicherung, soweit keine andere vertragliche Vereinbarung wirksam geschlossen wird. Bei Aufträgen, die aufgrund von Mengenangaben des Bestellers zu besonderen Preisvereinbarungen führten, sind wir berechtigt, eine Nachberechnung vorzunehmen, wenn der Besteller die vorgegebene Menge nicht abnimmt.

5. Lieferung
Die Lieferung erfolgt an die von dem Besteller bezeichnete Lieferanschrift. Änderungen der Lieferanschrift können nur bis 2 Tage vor Auslieferung berücksichtigt werden. Erfolgen Änderungen der Lieferanschrift nach vorgenannter Frist, trägt der Besteller evtl. anfallende Mehrkosten der Anlieferung, Anlieferungen bestellter Waren erfolgen nur von Montag bis Freitag innerhalb der üblichen Geschäftszeiten. Werden andere Lieferzeiten vereinbart, trägt der Besteller die dafür evtl. anfallenden Mehrkosten, es sei denn, es wird eine ausdrücklich andere Vereinbarung schriftlich geschlossen. Lieferfristen sind nur verbindlich, wenn sie durch uns schriftlich bestätigt wurden. Gilt ein Liefertermin nicht ausdrücklich schriftlich als "fix" vereinbart, so gilt eine Lieferung als vertragsgemäß erbracht, wenn sie binnen einer Woche nach dem unverbindlichen Liefertermin oder nach einer Mahnung des Bestellers erbracht wurde. Der Besteller kann sich auf den Eintritt des Lieferverzugs bei unverbindlichen Lieferterminen nur berufen, wenn der Besteller unter zumutbarer Nachfristsetzung abgemahnt hat und nicht innerhalb der gesetzten Frist die Lieferung erfolgte. Eine vereinbarte Lieferfrist beginnt vorbehaltlich anderer schriftlicher Vereinbarungen mit dem Tag der Absendung der Auftragsbestätigung. Die Lieferfrist gilt bei Versendungskauf als eingehalten, wenn die Lieferung unser Werk oder unser Lager fristgerecht verlassen hat. Die Lieferanschrift muss mit üblichen Transportmitteln frei erreichbar sein. Ist dies nicht der Fall, ist der Besteller für den unverzüglichen Weitertransport von dem nächsten erreichbaren Ort zur Lieferanschrift auf eigene Kosten verpflichtet. Entstehende Mehrkosten gehen zu Lasten des Bestellers. Der Besteller ist verpflichtet dafür Sorge zu tragen, dass zu dem bestätigten Liefertermin er selbst oder eine von ihm bevollmächtigte Person die Lieferung annimmt. Die Lieferung bzw. Annahme ist schriftlich zu bestätigen.

5.a. Verpackung
Die Art der Verpackung ist standardisiert. Änderungswünsche werden berücksichtigt, wenn sie rechtzeitig vor Produktionsbeginn bekannt gemacht werden. Evtl. damit zusammenhängende Mehrkosten oder Lieferverzögerungen gehen zu Lasten des Bestellers.

6. Gefahrübergang
Die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung der bestellten Ware geht auf den Besteller mit der Übergabe über, Ist die Versendung der Ware vereinbart, so geht die Gefahr auf den Besteller über, sobald die bestellte Ware dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung beauftragten Personen oder Anstalten von uns überstellt wurde.

6a. Haftung
Für entstandene Schäden haftet der Verkäufer nur insoweit, als der Schaden vom Verkäufer, seinen Mitarbeitern, gesetzlichen Vertretern oder sonstiger Erfüllungsgehilfen vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde. Darüber hinaus haftet der Verkäufer nur für solche Schäden, die durch die Verletzung wichtiger Vertragspflichten des Verkäufers verursacht wurden. Bei fahrlässiger Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht ist die Haftung auf den Ersatz des bei Vertragsabschluss vorhersehbaren, typischerweise entstehenden Durchschnittsschaden beschränkt. Unter wesentlichen Vertragspflichten werden Pflichten verstanden, die der Vertrag dem Verkäufer nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt bzw. deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Der Verkäufer haftet hingegen uneingeschränkt für Ansprüche bei Vorsatz, bei grober Fahrlässigkeit, bei Arglist, bei Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit, soweit das Produkthaftungsgesetz bzw. andere zwingende gesetzliche Vorschriften zur Anwendung kommen oder sofern der Verkäufer eine Garantie für die Beschaffenheit der verkauften Sachen übernommen hat.

7. Berechnung / Zahlungsbedingungen
Für die Berechnung der Ware ist das in unseren Werken und Lagern festgestellte Abgangsgewicht, die Abgangsmenge oder die Abgangsstückzahl maßgeblich. Der Berechtigte Empfänger ist verpflichtet, die übergebene bzw. gelieferte Ware unverzüglich auf ihre Vollständigkeit sowie Beschaffenheit hin zu überprüfen.
Rügen hinsichtlich der Vollständigkeit sowie Beschaffenheit sind dem Unternehmen unverzüglich schriftlich anzuzeigen. Rechnungsbeträge werden grundsätzlich in Euro netto zzgl. der jeweils geltenden Mehrwertsteuer ausgewiesen. In Rechnung gestellte Warenlieferungen sind mit Versandbereitstellung der Ware sofort ohne Abzug fällig (Vorkasse), es sei denn, der Vertrag sieht ein anderes Zahlungsziel, zahlbar bei Anlieferung in Bar, etc. vor. Rechnungsempfänger und Zahlungspflichtiger ist grundsätzlich der Besteller, es sei denn, der Vertrag sieht eine andere Regelung schriftlich vor.

8. Aufrechnung / Zurückbehaltung
Der Zahlungspflichtige ist zur Aufrechnung, Verrechnung oder zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts gegenüber unseren Forderungen mit oder aus Gegenforderungen nur berechtigt, wenn diese von uns unbestritten anerkannt oder rechtskräftig festgestellt sind.

9. Leistungsstörungen
Betriebsstörungen, Energie- oder Rohstoffmangel, Produkt- und Produktionnamensänderungen der Hersteller Verkehrsstörungen, soweit solche Ereignisse nicht vorhersehbar waren sowie Streiks, Aussperrungen, behördliche Verfügungen und Fälle höherer Gewalt befreien uns für die Dauer der Störung und im Umfang Ihrer Wirkung von der Verpflichtung zur Erfüllung. Wird hierdurch die Lieferung um mehr als einen Monat verzögert, so ist jede Partei unter Ausschluss aller weiteren Ansprüche, insbesondere wegen Nichterfüllung berechtigt, hinsichtlich der von der Lieferstörung betroffenen Menge, der Stückzahl oder Gewichts vom Vertrag zurückzutreten. Der Zahlungspflichtige gerät nach Lieferung und Rechnungsstellung mit seiner Zahlung in Verzug, wenn er nicht binnen einer Woche nach einmaliger Mahnung den vollständigen Rechnungsbetrag ausgeglichen hat. Er gerät auch ohne Mahnung in Verzug, wenn nach Rechnungszugang und Fälligkeit mehr als 30 Tage vergangen sind. Ist der Zahlungspflichtige ein Endverbraucher ohne Kaufmann i.S.d. § 1 HGB zu sein, so gerät der Zahlungspflichtige ohne Mahnung in Verzug, wenn nach Rechnungsstellung und Fälligkeit mehr als 30 Tage vergangen sind. Gerät der Zahlungspflichtige in Zahlungsverzug, ist das Unternehmen berechtigt, gewährte Rabatte, Gutschriften oder sonstige Zahlungsnachlässe zu widerrufen. Entstehen nach Vertragsabschluß ernsthafte Zweifel an der Zahlungsfähigkeit des Bestellers, sind wir unbeschadet unserer sonstigen Rechte berechtigt, angemessene Vorauszahlung oder Vorauszahlung des vollständigen Warenbetrages zu verlangen oder ganz oder teilweise vom Vertrag zurückzutreten sowie sämtliche Forderungen aus der Geschäftsbeziehung - auch aus anderen geschlossenen Verträgen - sofort fällig zu stellen und/oder weitere Erfüllung zu verweigern oder weitere Erfüllung nur Zug um Zug gegen vollständige Zahlung zu leisten. Des Weiteren sind wir berechtigt, offene Forderungen zum Inkasso zu geben. Die Inkassokosten trägt der Besteller, Geraten wir in Lieferverzug und liefern trotz Ablehnungsandrohung unter Fristsetzung nicht innerhalb der gesetzten Frist oder nimmt der Besteller ohne hierzu berechtigt zu sein die bestellte Lieferung nicht oder nur teilweise nicht ab und gerät er dadurch in Annahmeverzug, so richten sich die Ansprüche nach Ziff. 10 dieser Geschäftsbedingungen. Der Besteller gerät vollständig oder teilweise in Annahmeverzug, wenn er die bestellte und angelieferte Ware nicht oder teilweise nicht annimmt, ohne hierzu berechtigt zu sein.

10. Schadenersatz / Gewährleistung
Der Besteller steht für die Richtigkeit und Vollständigkeit der übermittelten Bestelldaten, insbesondere im Hinblick auf Maße, Gewicht, Farbe und sonstige Angaben selbst ein. Diesbezügliche Irrtümer auf Seiten des Bestellers begründen keine Mangelhaftigkeit unserer Leistung. Etwaige Mängel unserer Lieferung sind unverzüglich schriftlich anzuzeigen. Mündliche oder spätere Mängelrügen können wir nicht berücksichtigen, es sei denn, es handelt sich um versteckte oder verdeckte, offensichtlich nicht erkennbare Mängel. Unterbleibt die unverzügliche Rüge, gilt die Ware oder Leistung als genehmigt. Wird die bestellte Ware durch einen Spediteur oder mittels eines Frachtführers angeliefert, so sind Transportschäden unmittelbar bei Anlieferung gegenüber der Spedition oder dem Frachtführer am Ort der Lieferung schriftlich zu rügen. Unser Unternehmen soll schriftlich davon in Kenntnis gesetzt werden. Die schriftliche Mitteilung an uns begründet uns gegenüber keine eigene Haftung. Insoweit haftet ausschließlich die Spedition, der Frachtführer bzw. das beauftragte anderweitige Transportunternehmen. Bezüglich der verdeckten Mängel gelten die Vorschriften des BGB in der jeweils geltenden Fassung bzw. die gesetzlichen Vorschriften für Spediteure, Frachtführer oder andere Transportunternehmen. Die Gewährleistungsfrist beträgt 12 Monate und beginnt mit dem Erhalt der Ware. Im Falle des § 438 Abs. 1 Nr. 2 BGB beträgt die Verjährungsfrist zwei Jahre. Wird die bestellte Ware ihrer üblichen Verwendungsweise für ein Bauwerk verwendet, beträgt die Gewährleistungsfrist 5 Jahre, es sei denn, die Verwendung/Verarbeitung der Ware erfolgt durch den Verwender/Verarbeiter innerhalb eines Vertragsvertragsverhältnisses mit seinem Auftraggeber, für das eine kürzere Verjährungs- Gewährleistungsfrist gilt. Die Gewährleistungsfrist ist dann auf diesen Zeitraum beschränkt, sie beträgt jedoch mindestens ein Jahr. Uns gegenüber berechtigt gerügte und begründete Mängel beheben wir nach unserer Wahl unentgeltlich durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung. Der Nachweis des Mangels obliegt dem Besteller. Der Nachweis, dass kein Mangel an der gelieferten Ware vorliegt, obliegt uns. Wenn die Nachbesserung, Nach- oder Neulieferung fehlschlägt, unmöglich ist, von uns unbegründet verweigert wird, für den Besteller unzumutbar ist oder von uns nicht innerhalb der uns von dem Besteller gesetzten Frist erbracht wird, ist der Besteller berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten, Schadenersatz wegen Nichterfüllung geltend zu machen oder Minderung zu verlangen. Unsere Haftung für durch einfache Fahrlässigkeit verursachte Schäden und Folgeschäden ist ausgeschlossen, es sei denn, es handelt sich um Schäden aus der Verletzung des Körpers, der Gesundheit oder des Lebens oder der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten sowie aus Verschulden bei Vertragsabschluß, haften wir bei Fahrlässigkeit begrenzt auf den bei Vertragsabschluss vorhersehbaren Schaden, es sei denn, es handelt sich um eine Verletzung des Körpers, der Gesundheit oder des Lebens, Unsere Haftung ist vollständig oder teilweise ausgeschlossen, wenn der Besteller gesetzliche Vorschriften, technische Anweisungen, Verarbeitungsrichtlinien des Herstellers oder bestehende andere, die Lieferung betreffenden Richtlinien und Vorschriften oder wesentliche vertragliche Verpflichtungen bei der Verwendung bzw. Be- oder Verarbeitung schuldhaft nicht beachtet. Eine Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt hiervon unberührt, Weder durch die Übergabe eines Musters oder einer Probe noch durch einfache Übersendung einer Spezifikation, eines Kataloges oder Prospektes gelten die Eigenschaften der gelieferten Ware als zugesichert, es sei denn, hierauf wird ausdrücklich im Vertrag schriftlich Bezug genommen oder eine Eigenschaft wurde ausdrücklich schriftlich zugesichert. Eingefärbte Ware unterliegt herstellungsbedingten Farbtoleranzen. Ein Farbton gilt nicht als zugesicherte Eigenschaft, soweit der Farbton keine erheblichen Abweichungen von dem bestellten Farbton aufweist und die Verwendung des Materials dem Besteller zugemutet werden kann und/oder eine ausdrückliche schriftliche vertragliche Zusicherung der Farbtoneigenschaft nicht gegeben ist. Gilt eine Eigenschaft oder Beschaffenheit als vertraglich zugesichert und ist diese nicht erfüllt, kann der Besteller vom Vertrag nur dann zurücktreten, Schadenersatz wegen Nichterfüllung oder Minderung verlangen, wenn wir keinen Ersatz innerhalb der vorn Besteller gesetzten zumutbaren Frist leisten, diesen verweigern oder zur Ersatzleistung nicht innerhalb der gesetzten zumutbaren Frist in der Lage sind (Unmöglichkeit). Gerät der Besteller oder wir mit den Leistungen aus dem Vertrag in Verzug, so kann nach Abmahnung und Ablehnungsandrohung unter Fristsetzung die jeweils berechtigte Partei vom Vertrag zurücktreten, Schadenersatz wegen Nichterfüllung geltend machen oder Minderung verlangen. Gerät der Besteller in Zahlungsverzug, sind wir unbenommen der weiteren Rechte berechtigt, Verzugszinsen in der jeweils geltenden gesetzlichen Höhe i.V. mit dem jeweils geltenden Basiszinssatz der Europäischen Zentralbank geltend zu machen, soweit von uns kein höherer Zinsschaden nachgewiesen wird.

10a. Gewährleistung
10a. 1 Ist der Kunde Verbraucher, gilt folgendes:
Bei allen Waren aus unserem Shop bestehen gesetzliche Gewährleistungsrechte.

10a. 2 Die Gewährleistungsrechte des Kunden richten sich nach den gesetzlichen Vorschriften, wobei abweichend von den gesetzlichen Vorschriften die Gewährleistungsfrist bei gebrauchten Sachen auf ein Jahr ab Ablieferung der Ware beschränkt wird.

10a. 3 Die Verkürzung der Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche auf ein Jahr gilt nicht für durch den Verkäufer oder dessen Erfüllungsgehilfen verursachte Schäden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und bei arglistig, grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachten Schäden. Ebenfalls ausgenommen von der Verkürzung der Verjährungsfrist ist der Rückgriffsanspruch nach § 478 BGB.

10a. 4 Ist der Kunde Unternehmer, gilt folgendes:
Der Kunde hat die Ware unverzüglich nach der Ablieferung durch den Verkäufer, soweit dies nach ordnungsmäßigem Geschäftsgang tunlich ist, zu untersuchen und, sollte sich ein Mangel zeigen, diesen dem Verkäufer unverzüglich anzuzeigen. Unterlässt der Kunde die Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Zeigt sich später ein solcher Mangel, so muss die Anzeige unverzüglich nach der Entdeckung gemacht werden. Geschieht dies nicht, gilt die Ware als genehmigt. Zur Erhaltung der Rechte des Kunden genügt die rechtzeitige Absendung der Anzeige. Hat der Verkäufer jedoch den Mangel arglistig verschwiegen, so kann er sich nicht auf die Vorschriften des § 377 HGB berufen.

10a. 5 Bei einem Mangel steht es dem Verkäufer frei, nach eigener Wahl seiner Gewährleistungspflicht entweder durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung nachzukommen. Bei einem Fehlschlagen der Mangelbeseitigung kann der Kunde nach eigener Wahl entweder Minderung verlangen oder vom geschlossenen Vertrag zurücktreten.

10a. 6 Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche beträgt für Unternehmer bei neu hergestellter Ware ein Jahr ab Ablieferung der Ware. Beim Verkauf gebrauchter Ware wird die Gewährleistung grundsätzlich ausgeschlossen. Die Verkürzung der Gewährleistungsansprüche bei Neuware auf ein Jahr bzw. der Ausschluss der Gewährleistung bei gebrauchter Ware gilt nicht für durch den Verkäufer oder dessen Erfüllungsgehilfen verursachte Schäden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit und bei arglistig, grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachten Schäden. Ebenfalls ausgenommen von der Verkürzung der Verjährungsfrist ist der Rückgriffsanspruch nach § 478 BGB.

11. Eigentumsvorbehalt
Sämtliche gelieferten Waren bleiben bis zum vollständigen Ausgleich des Kaufpreises, einschließlich aller Nebenforderungen, Schadenersatzansprüche und Einlösungen von Schecks und Wechseln Eigentum unseres Unternehmens. Wir sind jederzeit berechtigt, die Herausgabe der Ware zu verlangen. Die Anwendung des § 449 Abs. 2 wird, soweit das Geschäft unter Kaufleuten stattfindet, ausdrücklich ausgeschlossen. Wird die Vorbehaltsware zusammen mit Waren verarbeitet, die sich im Eigentum Dritter befinden oder wird die Vorbehaltsware vermischt oder verbunden, so erwirbt unser Unternehmen Miteigentum im Verhältnis zum Rechnungswert an den entstehenden Erzeugnissen. Solange der Käufer seine Verbindlichkeiten ordnungsgemäß erfüllt, ist er berechtigt, über die Vorbehaltsware im ordentlichen Geschäftsgang zu verfügen. Der Besteller ist verpflichtet, Dritte, für die der Besteller die bestellte Ware verwendet, mit Dritteigentum vermischt und/oder verbindet, auf den Eigentumsvorbehalt hinzuweisen. Der Besteller tritt hierdurch alle sich aus einer Weiterveräußerung der Vorbehaltsware gegenüber Dritten ergebenden Ansprüche mit sämtlichen Neben- und Sicherungsrechten, einschließlich Schecks und Wechsel, im voraus zur Sicherung aller für unser Unternehmen gegen den Käufer aus der Geschäftsbeziehung entstandenen und entstehenden Ansprüche, Insbesondere wegen des Kaufpreises, mit dinglicher Wirkung sowie alle Rechte bis zur vollständigen Zahlung des Kaufpreises an uns ab, Wir nehmen die Abtretung an. Der Besteller ist zum Einzug der abgetretenen Forderungen sowie zur Ausübung abgetretener Rechte jederzeit widerruflich berechtigt. Er hat die eingezogenen Forderungen unverzüglich nach Erhalt an uns abzuführen, soweit unsere Forderungen fällig sind. Uns zustehende eingezogene Forderungen sind von dem restlichen Vermögen des Bestellers getrennt aufzubewahren. Wir sind jederzeit berechtigt, die Abtretung dem Dritterwerber gegenüber anzuzeigen mit der Folge, dass dieser in Höhe der abgetretenen und jeweils fälligen Forderung nicht mehr an den Besteller leisten darf, sondern an uns zu leisten hat. Der Besteller hat sich der Ausübung hinsichtlich an uns abgetretener gegenüber Dritten bestehender Rechte für den Fall des Widerrufs zu enthalten.

12. Gerichtsstand
Als Gerichtsstand für Geschäfte unter Kaufleuten i.S.d. § 1 HGB gilt Korbach als vereinbart. Für Nichtkaufleute gilt der jeweilige gesetzliche Gerichtsstand, es sei denn, die Parteien treffen vor unmittelbaren Beginn des Rechtsstreits eine anderslautende Gerichtsstandsvereinbarung.
 
WICHTIGER HINWEIS
Ein Ergänzung zu unseren allgemeinen Geschäftsbedingungen kommen bei den Lieferungen unserer Produkte folgende Voraussetzungen zum Tragen.

1. Allgemein
Unsere anwendungstechnischen Empfehlungen, die wir zur Unterstützung unserer Kunden oder Vorarbeiter zur Verfügung stellen, erfolgen auf Grund unserer Erfahrungen nach bestem Wissen entsprechend unserem jeweiligen Erkenntnisstand aus Wissenschaft und Praxis, Sie sind unverbindlich und begründen keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Ausschließlichkeit, Auf keinen Fall sind Käufer unserer Produkte davon entbunden, diese auf ihre Eignung für den vorgesehenen Verwendungszweck in eigener Verantwortung zu prüfen. Bei den technischen Daten handelt es sich um Ergebnisse von Laborprüfungen. Praxiswerte können von diesen im jeweiligen einzelnen Anwendungsfall abweichen.

2. Preisstellung
Die in dieser Preisliste enthaltenen Preiskonditionen gelten ab dem 01, Januar 2015. Mit Inkrafttreten dieser Preisliste werden alle früheren Preislisten ungültig. Alle Angaben in dieser Preisliste sind verbindlich, soweit sie nicht durch andere jeweiligen vertraglichen Vereinbarungen als davon abweichend als vereinbart gelten. Allen Preisen ist die gesetzliche Mehrwertsteuer hinzuzurechnen. Allen Abschlüssen liegen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen zugrunde.

3. Verbrauchsangaben
Die in der Preisliste genannten Verbrauchsangaben sind Mittelwerte und für uns unverbindlich. Damit Mehr- und Minderbestellungen möglichst vermieden werden. empfiehlt es sich, den Bedarf aufgrund effektiver Putzflächen, also nach Abzug der Fenster- und Türöffnungen, zu errechnen. Die Verbrauchsangaben zur Ergiebigkeit unserer Produkte sind Durchschnittswerte. Eine Verbindlichkeit kann daraus nicht abgeleitet werden. Die Ergiebigkeit unserer Produkte hängt unter anderem von der Beschaffenheit des Untergrundes und der Verarbeitung ab. Bei der Bestellung ist daher stets die Materialmenge und nicht die Putzfläche anzugeben, Ansprüche aus Lieferungen aufgrund unrichtiger Materialmengenbestimmungen können gegen uns nicht geltend gemacht werden.

4. Anlieferung
Der Besteller hat dafür Sorge zu Tragen, dass die Anlieferung unserer Produkte ungehindert erfolgen kann. Insbesondere besteht die Notwendigkeit, dass die zur Anlieferung benutzten Fahrstraßen ausreichend groß und befestigt sind. Die Verantwortung einer ungehinderten Entladung obliegt dem Besteller, Der Besteller (Käufer) hat keinen Anspruch auf Kostenersatz auf Grund von auftretenden Wartezeiten, Lieferfristen sind nur verbindlich, wenn Sie durch uns schriftlich bestätigt wurden, jedoch sind wir bemüht vereinbarte Terminzusagen einzuhalten.

5. Wartezeiten
Wartezeiten am Bestimmungsort sowie zusätzliche Fahrten, die wir nicht zu verantworten haben, werden dem Besteller (Käufer) in Rechnung gestellt. Grundlage hierfür sind die tatsächlich angefallenen Kosten.

6. Verarbeitung
Bei der Verarbeitung der Materialien sind unsere Angaben und Richtlinien zur Verarbeitung zu beachten. Insbesondere müssen die Angaben in den technischen Merkblättern der jeweiligen Produkte und unsere Verarbeitungsrichtlinien beachtet werden. Die Bestimmung der Produkte auf Eignung für den jeweiligen Verwendungszweck obliegt ausschließlich dem Käufer

7. Abgetönte Ware
Die Bestellung von abgetönten Materialien erfolgt in der Regel nach unserem Farbfächer. Bitte beachten Sie, dass Farbtonabweichungen gegenüber dem Originalfarbton druck- und materialbedingt möglich sind. Bei Nachbestellungen abgetönter Waren geben Sie immer die Auftragsnummer vom ursprünglichen Auftrag an. Je nach Art und Struktur des Beschichtungsmaterials sind abweichende Farbwirkungen möglich, Farbabweichungen können auch durch örtliche Begebenheiten (klimatische Verhältnisse) und unterschiedliche Austrocknungszeiten entstehen. Der Verwender hat daher den örtlichen Begebenheiten " gemäß eigenverantwortlich Vorkehrungen, wie z.B. Abplanen der Flächen, zu treffen. Ansprüche wegen Farbtonabweichungen aus den vorgenannten Gründen oder subjektiv wahrgenommene, messtechnisch nicht bestehende Farbabweichungen können keine Haftung gegen uns begründen, Sonderfertigungen und abgetönte Materialien werden unter keinen Umständen zurück genommen,

8. Paletten-Abrechnung
Unsere Fertigerzeugnisse werden auf Euro-Paletten (1200 x 800 mm) geliefert. Diese werden beim Besteller (Kunden) getauscht. Nicht ausgetauschte Paletten werden mit 14,90 € pro Stück berechnet. Bei Rückgabe von gebrauchsfähigen Euro-Paletten erfolgt eine Gutschrift in Höhe von 10,00 €. Bei einer separaten Abholung von Euro-Paletten werden die Kosten der Rückfracht berechnet, bzw. bei der zu erstellenden Gutschrift in Abzug gebracht.

9. Frachtzuschläge
Die frachtfreie Anlieferung erfolgt ab einem Nettowarenwert von 2.900,00 €.

10. Entladehilfen
Für die Anlieferung mit Kranwagen, Staplerentladung oder sonstige Entladehilfe wird in der Regel ein Zuschlag von 12,00 € pro Entladung berechnet.

11. Mindermengen
Für Einfärbungen von Kleinstmengen können folgende Zuschläge berechnet werden:
•    bis 15 Ltr bzw. 25 kg 0.60 € / Ltr.-Kg
•    bis 30 Ltr bzw. 50 kg 0,40 € / Ltr.-Kg

12. Farbe und Design
Die Farbgestaltung ist eine kostenpflichtige Leistung unseres Farbdesigns. Die Kosten für die Erstellung können je nach Aufwand bei der Verwendung von unseren Produkten an dem geplanten Bauvorhaben durch uns gutgeschrieben werden.

13. Materialrücknahme
Die Rücknahme von Dämmstoffen, Sackware, Eimerware oder sonstigem WDV-S Zubehör ist ausgeschlossen. In Ausnahmefällen wird bei Rücknahme von gebrauchsfähigem Material eine Gutschrift unter Abzug von 40 % (Kosten für Rücknahme und Wiederverkauf) als Warengutschrift erteilt. Weitere Kosten, die unmittelbar durch die Warenrücknahme entstehen (Frachtkosten, Entsorgungskosten, u.a.), werden zusätzlich in Abzug gebracht.

Zuletzt angesehen